Vertiefte EDV-Kompetenzen für die Arztpraxis

Angebots Bild

Verschiedene Computer, Netzwerke und anspruchsvolle Software in einer Arztpraxis können furchteinflössend sein. Arztpraxen vertrauen gerne externen Anbietern, die bei Problemen Hilfeleistungen anbieten. Nicht ohne Grund ist die EDV-Infrastruktur in einer Arztpraxis mit hohen Kosten verbunden. In Zukunft werden neue Herausforderungen mit dem Management von Chronic Care Patienten, erhöhten Anforderungen an die Datensicherheit, Instruktionen von neuem Personal, etc. dazu kommen. Eine Arztpraxis mit einer leitenden MPA, die über die wichtigsten Grundkompetenzen im Umgang mit der EDV verfügt, ist im Vorteil.

Die leitende MPA wird Problemsituationen systematisch nach Fehler durchsuchen können und diese meistens selber beheben. Sie wird Anleitungen im Gebrauch der hauseigenen Infrastruktur erstellen. Sie verfügt über die Kompetenzen, um die Sicherheit der Hard- und Software im Rahmen einer Risikoanalyse zu analysieren. Sie kann bei Anschaffungen verschiedene Angebote strukturiert beurteilen, um den bestmöglichen Gegenwert für die Investitionen zu bestimmen.

Diese Ausbildung bietet wertvolle und handfeste Anleitungen im Umgang mit der zunehmenden Komplexität von Informationstechnologien in einer Arztpraxis. Unser Dozent verfügt über die Gabe, komplexere Zusammenhänge einfach verständlich zu vermitteln, damit das Erlernte direkt in der Praxis angewendet werden kann.

Dauer
8 Donnerstagnachmittage mit 36 Lektionen Unterricht und 14 Lektionen Auftrag in der eigenen Arztpraxis
Kursort
Juventus Schule für Medizin Zürich
Abschluss
Modulausweise für die Zulassung zur Berufsprüfung Medizinische Praxiskoordinatorin mit eidgenössischem Fachausweis
Start
Do, 9. Mai 2019
Do, 14. Nov. 2019
Do, 7. Mai 2020
Plätze vorhanden  wenige Plätze frei  ausgebucht - Warteliste
Schulgeld
CHF 645.- (mit Bundessubvention) oder CHF 1’290.- (ohne Bundessubvention)
Unterlagen

Zielgruppe

Sie übernehmen die Verantwortung in einer medizinischen Klein- oder Gruppenpraxis für die hauseigene EDV-Infrastruktur. Dies gilt auch für Leitungsfunktionen in tiermedizinischen oder Zahnarztpraxen.

Studienkonzept

In diesem Kurs werden die Grundlagen direkt mit der EDV-Infrastruktur der eigenen Praxis in Verbindung gebracht. Studierende üben direkt mit praxisorientierter Software und weiterem Lernmaterial. Der modulare Ausbildungsweg führt zur Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis „Medizinische Praxiskoordinatorin praxisleitender Richtung“ . An der Juventus Schule für Medizin bieten wir die folgenden Module für die praxisleitende Richtung an: 5 Pflichtmodule:

1 Wahlmodul:

In 36 Unterrichtslektionen und 14 Lektionen Auftrag in der Praxis werden Sie auf Ihre zukünftigen Aufgaben im Bereich der Leitung der Informationstechnologien vorbereitet. Sie profitieren von der direkten Umsetzungsmöglichkeit des Erlernten in Ihrer eigenen Arztpraxis. Dazu erhalten Sie kleine Aufträge, die spezifisch auf die Bedürfnisse Ihrer Praxis abgestimmt werden.

Voraussetzungen

Sie können eine abgeschlossene Berufsausbildung im Gesundheitswesen auf Sekundarstufe II (Eine abgeschlossene Lehre mit EFZ, wie zum Beispiel MPA oder FaGe) oder Tertiärstufe (Eine abgeschlossene Ausbildung an einer Höheren Fachschule, Fachhochschule oder Universität) vorweisen. Während der Weiterbildung haben Sie Zugang zu einer Praxis.

Für die Anmeldung zur eidgenössischen Berufsprüfung zur medizinischen Praxiskoordinatorin müssen Sie am Stichtag der Anmeldung bei der odamed.ch eine Berufserfahrung von 3 Jahren aufweisen. Die einzelnen Module können Sie jedoch auch mit weniger als 3 Jahren Berufserfahrung bei uns besuchen. Wir empfehlen jedoch für die Module Chronic Care Management I und II, sowie für das Modul Personalführung 2 Jahre Berufserfahrung in einer medizinischen Praxis.

Lernziel/Lehrplan

  • Die Teilnehmenden nennen verschiedene gebräuchliche Hardwarekomponenten (inkl. Speicherungsgeräte) sowie praxisrelevante Software und die Grundlagen des Intra- sowie des Internets (T1);
  • erklären die Einsatzgebiete der EDV in der Arztpraxis, nennen die Grundsätze der Datensicherheit, des Datenschutzes und der Datenarchivierung und wenden diese an (T2);
  • bedienen und warten die EDV-Infrastruktur selbstständig und organisieren bei Bedarf externen Support (T2);
  • evaluieren die Anschaffung von Hard- und Software mit Serviceverträgen von Fremdanbietern (T3);
  • führen bei auftretenden Problemen Lösungswege systematisch durch (T2);
  • richten den Arbeitsplatz nach den ergonomischen Grundsätzen der Bildschirmarbeit ein (T2);
  • erklären den Mitarbeitenden die Bedienung des Computers und instruieren sie in der Anwendung der Praxisprogramme (T3);
  • wenden die gesetzlichen Vorschriften der Patientendokumentation, des Patientenrechts und des Berufsgeheimnisses an (T2)

(T1) Wissen und Verständnis
(T2) Anwendung
(T3) Praxis, Analyse + Synthese  

Unterrichtszeiten/Start

Donnerstagkurse Nachmittag 14.00 bis 16.00 Uhr und von 16.30 bis 18.00 Uhr.

Start Ende
Donnerstagnachmittag 9. Mai 2019 4. Juli 2019
Donnerstagnachmittag 14. November 2019 16. Januar 2020
Donnerstagnachmittag 7. Mai 2020 2. Juli 2020

Kosten

Einzelmodul mit Bundessubventionen
Das vergünstigte Schulgeld kann nur im Zusammenhang mit einer Anmeldung des gesamten Lehrgang MPK praxisleitender Richtung und mit gewünschter Vorfinanzierung (Preise exklusive Vorfinanzierungsgebühr) angeboten werden.

Monatsraten Modul Einmalig
Schulgeld 3x 225.- 1x 645.-
Lehrmittel 21.-
Prüfungsgebühren 150.-
Alle Preise verstehen sich in CHF. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stiftung Juventus Schulen, sowie die Preisliste.

Einzelmodul ohne Bundessubventionen
Das Schulgeld kann wahlweise in Monatsraten oder pro Modul bezahlt werden.

Monatsraten Modul Einmalig
Schulgeld 3x 450.- 1x 1’290.-
Lehrmittel 21.-
Prüfungsgebühren 150.-
Alle Preise verstehen sich in CHF. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stiftung Juventus Schulen, sowie die Preisliste.

Die bundessubventionierten Preise gelten für Studierende aus der Schweiz, die die Bedingungen nach SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) erfüllen.

Eine Vorfinanzierung kann durch die Stiftung Juventus-Schulen geleistet werden, wenn ein gesamter Lehrgang bei der Anmeldung gewählt wird. Hier finden Sie die Informationen zu Bundesbeiträgen mit Vorfinanzierung.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stiftung Juventus Schulen, sowie die Preisliste.

Abschluss

Modulausweis als Zulassungsbedingung zur Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis „Medizinische Praxiskoordinatorin praxisleitender Richtung.

Erfolge

Erfolgsquoten

Die Studierenden der Juventus Schule für Medizin werden optimal für die Modulprüfungen des SVMB vorbereitet, was sich in den sehr guten Erfolgsquoten niederschlägt.

Erfolgsquoten MPK Modul vertiefte EDV-Kompetenzen