Die Digitalisierung im Turbomodus!

Das digital begleitete Lernen (DBL) an der Juventus Schule für Medizin wurde in den vergangenen Wochen auf Herz und Nieren überprüft. Der Start in der Digitalisierung darf als Erfolg bezeichnet werden.

Innerhalb weniger Tage mussten sämtliche Schulen in der Schweiz auf den Fernunterricht umstellen.

Den meisten ist dieser Schritt auch gut gelungen. Mit Hilfe von Microsoft Teams, Zoom und anderen Möglichkeiten für Videokonferenzen stehen einige Werkzeuge zur Verfügung.

Die Digitalisierung in der Bildung geht jedoch wesentlich weiter als der Unterricht über Videokonferenzen. Es müssen Fragen zu den geeigneten elektronischen Geräten, zu den Lernmitteln, zu den Übungs- und Vertiefungsmöglichkeiten und zu digitalen Prüfungen beantwortet werden. Ebenso muss alles so organisiert sein, dass es den individuellen Lerntypen entspricht, respektive auch die Wahlfreiheit möglichst offen lassen.

Die Juventus Schule für Medizin hatte diese Fragen mit konkreten Entwicklungen über die vergangenen Jahre zu beantworten versucht. Die Lernenden in den Grundbildungen verfügen über ihre eigenen Geräte, die sie nach Gutdünken im Unterricht einsetzen oder nach wie vor auf Papier mit Block und Schreibstift fokussieren oder auch auf beides. Praktisch sämtliche Lehrbücher stehen ebenfalls als E-Books zur Verfügung, um darin Notizen, Verlinkungen, etc. einzufügen um diese mit den verschiedenen Geräten zu synchronisieren. Tausende von interaktiven Übungsaufgaben stehen jederzeit zur Verfügung. Seit dem August 2019 wurden im 1. Lehrjahr ebenfalls Tausende von elektronischen Prüfungen durchgeführt.

Eine Umfrage mit 333 Lernenden (94%) bei den MPA und TPA im 1. Lehrjahr konnte direkt vor dem überraschenden Lockdown aller Schulen ab dem 16. März 2020 noch durchgeführt werden. Die Lernenden konnten ihre persönliche und detaillierte Meinung zu 15 Fragen anonymisiert abgeben.

Die spannenden Rückmeldungen legen den Grundstein für die weiteren Entwicklungen auf dem Weg zum digital begleiteten Lernen (DBL).

Im Link können Sie die kompletten Auswertungen einsehen.

Herzlichen Dank an alle Lernenden, die sich die Zeit genommen haben, uns ihre Meinungen mitzuteilen.